Einstellung des Verfahrens gegen Nico Schreiber

Nico Schreiber, der Vorsitzende der sozialistischen Jugend- Die Falken Nürnberg hat die Fahne der YPG und YPJ öffentlich gezeigt.
Diesen kurdischen Kämpfern/innen war es zu verdanken das ein Massen Genozid an den Jesiden/innen verhindert wurde. Während die Bundesregierung als Dank dafür der Türkei für ihren Angriffskrieg gegen die Kurden auf der einen Seite die Waffenlogistik liefert, schüchtert die Regierung Menschen ein, die sich für eine Beendigung dieses Angriffskrieges gegen kurdische Gebiete wie Afrin engagieren. Es ist der Regierung anscheinend lieber, wenn nun die Jesiden/innen und andere   wieder fliehen müssen. Diesmal vor deutschen Panzern und Waffen in den Händen von türkischen Soldaten und Milizen wie der Miliz Faylaq al-Sham. Diese Miliz bekennt sich auch offen zur Säuberung der kurdischen Gebiete. Was das heißt wissen wir alle.

Nun wird Nico von der Staatsanwaltschaft angeklagt, weil er sich für eine Organisation einsetzt, die laut der Meinung dieses Staates verfassungsfeindlich sein soll.

Wir unterstützen daher Nico mit diesem Aufruf und hoffen das viele sich am 27. Mai um 7:30 Uhr vor dem Amtsgericht zu einer Kundgebung einfinden werden um gemeinsam dem Gericht aufzuzeigen, was wir unter Solidarität und Menschlichkeit verstehen.

Weiteres findet ihr auf der Webseite der sozialistischen Jugend – Die Falken Nürnberg.